Schnell viel Geld sparen – das 30-Tage-Experiment

schnell viel Geld sparen - Das 30 Tage ExperimentWie kann ich schnell viel Geld sparen? Sehr gut, wenn du dir diese Frage stellst. Es ist auch völlig egal, welches Motiv dahintersteckt. Vielleicht möchtest du dir einen besonderen Wunsch (z.B. Urlaub) erfüllen oder es ist eine größere Rechnung ins Haus geflattert.

Mithilfe des folgenden 30-Tage-Experiments ist es auf jeden Fall machbar, schnell viel Geld zu sparen. Man muss dabei nur an ein paar Stellschrauben drehen.

Vielleicht fragst du dich jetzt, was soll man denn in dieser Zeit schon viel sparen. Schließlich verdiene ich ja nicht von heute auf morgen mehr und die Handyrechnung wird über Nacht auch nicht um die Hälfte günstiger.

Mach dir da keine Sorgen. Sofern du das Experiment wirklich mitmachst und die einzelnen Schritte befolgst, lässt es sich gar nicht vermeiden, danach mehr Geld in der Tasche zu haben.

Das „Schnell viel Geld sparen“-Experiment: Warum 30 Tage?

Schnell viel Geld sparen in 30 Tagen. Ist das nicht viel zu lange, beziehungsweise kann man hier überhaupt von schnell sprechen?

Da stellt sich erst einmal die Frage, was man in Bezug auf das Sparen unter schnell versteht. Vermutlich gibt es da verschiedene Vorstellungen.

In diesem Experiment nehmen wir uns 30 Tage vor. Aus dem einfachen Grund, weil sich deine Einnahmen und Ausgaben innerhalb eines Monats in der Regel immer wiederholen.

Du bekommst dein Gehalt einmal im Monat. Zahlungen für die Miete, Handyrechnung etc. fallen ebenso einmal im Monat an. Somit ist das ein gutes Ziel und wenn du bedenkst, was innerhalb dieses Zeitraumes alles möglich ist, kann man durchaus auch von „schnell“ sprechen.

Also, lass uns am besten gleich loslegen.

Werbung

Schnell viel Geld sparen – 3 einfach umsetzbare Schritte

Keine Angst, du musst im Prinzip gar nicht so viel tun, um schnell viel Geld zu sparen. Im Prinzip geht es eher darum, weniger zu tun beziehungsweise schlicht und einfach weniger Geld auszugeben.

Für das 30-Tage-Experiment musst du lediglich die drei folgenden Schritte umsetzen.

Schritt 1 – Einnahmen und Ausgaben ermitteln

Erstelle eine kleine Liste, wie viel Geld du in den nächsten 30 Tagen auf deiner Einnahmenseite (bei den meisten wird es das Monatsgehalt sein) verbuchen kannst und um welche Ausgaben du nicht herumkommst. Beispielsweise die Miete für deine Wohnung.

Schritt 2 – Übrig bleibende Sparsumme ermitteln

Du hast jetzt die Einnahmen sowie die Ausgaben ermittelt. Jetzt ziehst du die Ausgaben von den Einnahmen ab. Der übrig bleibende Betrag ist die Summe, die dir zum Sparen bleibt.

Natürlich geht auch davon noch ein kleiner Betrag ab, denn schließlich musst du dich auch in irgendeiner Form ernähren.

Schritt 3 – Geld nur für das Allernötigste ausgeben

Jetzt kommt der wichtigste Schritt. Du nimmst dir für die nächsten 30 Tage vor, wirklich nur das allernötigste auszugeben. Wenn man vom nötigsten spricht, betrifft das in erster Linie die Ausgaben für Lebensmittel.

Achte aber auch hier darauf, sparsam damit umzugehen. Nutze beispielsweise Sonderangebote aus dem Supermarkt oder bediene dich in der freien Natur bei Wildkräutern, Äpfeln, Beeren etc., sofern es die aktuelle Jahreszeit zulässt.

Lesetipp dazu: Geld sparen bei Lebensmitteln, Essen und Ernährung.

Natürlich sind auch weitere Ausgaben erlaubt, auf die du eventuell angewiesen bist. Dazu zählen beispielsweise:

  • Die Monatskarte für öffentliche Verkehrsmittel, sofern du damit deine Arbeitsstätte aufsuchst
  • Benzin für das Auto, wenn du täglich mit dem Auto zur Arbeit fahren musst
  • Medikamente, solltest du aus gesundheitlichen Gründen darauf angewiesen sein

Wenn du es wirklich ernst meinst und viel Geld sparen möchtest, dann gibt es jedoch auch einige Ausgaben, die für dich tabu sind. Zum Beispiel:

  • Kino- oder Restaurantbesuche
  • Käufe von Elektronikgeräten (z. B. Fernseher, Gaming-Produkte etc.)
  • Ausgaben für Klamotten
  • Größere Anschaffungen, die du nicht von heute auf morgen benötigst

Merke: Das Ganze gilt nur für die nächsten 30 Tage. Solltest du einmal kurz davor stehen, schwach zu werden, dann denke an den Grund, warum du das Experiment begonnen hast.

Außerdem wirst du danach nicht nur deutlich mehr Geld in der Tasche haben, sondern gleichzeitig viel Freude und Genugtuung verspüren. Das ist grundsätzlich immer so, wenn man ein bestimmtes Vorhaben erfolgreich abgeschlossen hat.

Natürlich kannst du dir auch weitere Spartipps aus dieser Webseite zunutze zu machen, die ein längerfristiges Ziel verfolgen. Wir wollen aber richtig viel Geld sparen in möglichst kurzer Zeit, deshalb streng dich in den nächsten Tagen an und gib dein Geld wirklich nur für Dinge aus, die unbedingt notwendig sind.

Extrem sparen – wenn du es wirklich wissen willst

Wenn du die oben erwähnten Schritte konsequent durchziehst, wirst du zweifelsohne viel erreichen. Vielleicht gehörst du aber zu denjenigen, die im Rahmen des Experiments alles, was möglich ist, ausschöpfen wollen.

Wenn du also wirklich extrem Geld sparen willst, dann sieh dir die folgenden Tipps einmal genauer an. Du musst nicht alle davon umsetzen, aber vielleicht zumindest einen oder zwei davon.

Wasser aus der Leitung trinken

Auf Süßgetränke oder teure Spirituosen solltest du ohnehin verzichten. Bei den Getränken kann man aber grundsätzlich ordentlich sparen. Ganz einfach, indem du dir keine Getränke kaufst, sondern das Wasser aus der Leitung trinkst.

Tee trinken

Sofern du kein Leitungswasser trinken möchtest, kannst du auch kalten Tee trinken. Wenn du mit den Filterbeuteln sparsam umgehst und sie mehrmals verwendest, ist das im Vergleich zum gekauften Mineralwasser deutlich günstiger.

Fastenwoche

Tue nicht nur deinem Geldbeutel etwas Gutes, sondern auch deiner Gesundheit. Und zwar indem du eine Woche lang fastest und nur Flüssignahrung zu dir nimmst. Somit sparst du dir eine Menge Geld für Essen und Lebensmittel. Bevor du mit dem Fasten beginnst, solltest du dich vorher jedoch ausführlich informieren.

Intervallfasten

Wenn die Fastenwoche für dich zu extrem ist, dann versuche es doch einmal mit dem Intervallfasten. Hier lässt du eine Mahlzeit komplett weg und isst nur während eines Zeitraumes von sechs bis acht Stunden am Tag. Da du eine Mahlzeit weniger zu dir nimmst, sparst du dir logischerweise auch das Geld dafür.

Fahrrad statt Auto

Überlege, ob du in den nächsten 30 Tagen den Weg zur Arbeit auch ausnahmsweise mit dem Fahrrad zurücklegen kannst, anstatt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zu fahren.

Mitfahrzentralen

Je nachdem wo du wohnst, hast du vielleicht auch die Möglichkeit, über eine Mitfahrzentrale zur Arbeit zu kommen. Vielleicht gibt es auch Fahrgemeinschaften, an denen du dich beteiligen kannst.

7 Tipps, um zusätzliche Einnahmen zu generieren

Du hast jetzt eine Anleitung an der Hand, um in den nächsten 30 Tagen schnell viel Geld zu sparen. Sofern du das Ganze beharrlich durchführst, geht es gar nicht anders, als dass sich deine finanzielle Situation deutlich verbessert.

Das muss jedoch noch nicht alles sein. Wenn du schon einmal dabei bist, dann überlege, wie sich kurzfristig auch noch zusätzliche Einnahmen generieren lassen.

Vielleicht ist bei den folgenden Tipps etwas Passendes für dich dabei:

Kannst du etwas verkaufen?

Eventuell befindet sich unter deinen Besitztümern ein Gegenstand, den du nicht mehr unbedingt benötigst. Diesen kannst du unter Umständen verkaufen und dadurch zusätzliche Einnahmen generieren.

Ausmisten und entrümpeln

Sollte dir kein passender Gegenstand zum Verkaufen ins Auge fallen, dann lohnt es sich vielleicht, in deinen eigenen vier Wänden wieder einmal richtig auszumisten.

In jedem Eigenheim sammelt sich mit der Zeit eine Menge Krempel an. Sicherlich musst du vieles davon entsorgen, aber bestimmt ist auch der ein oder andere Gegenstand dabei, der sich noch verkaufen lässt.

Das 30-Tage-Experiment bietet sich jedenfalls sehr gut an, um sich von alten Lasten zu entledigen und für das ein oder andere Teil noch ein paar Euros abzustauben.

Lesetipp dazu: Richtig ausmisten und entrümpeln – so machst du deinen Kleinkram zu Geld

Bonus beim Girokontowechsel abstauben

Das eigene Girokonto kann ein erheblicher Kostenfaktor sein, denn oftmals muss man einiges an Gebühren bezahlen. Sofern du auch viel zu hohe Gebühren dafür zahlst, nutze die Gelegenheit und suche dir ein günstigeres Girokonto ohne Gebühren.

Einige Anbieter locken mit einer ordentlichen Startprämie bei einem Wechsel. Mit relativ wenig Aufwand hast du schon wieder ein paar Euros zusätzlich auf der Habenseite verbucht. Zum Girokonto-Vergleich (Hier klicken!).

Blut spenden

Gutes tun und Geld verdienen. Das machst du, indem du Blut spendest. Bei vielen Institutionen erhältst du dafür eine Aufwandsentschädigung. Beitreibe dazu ein wenig Onlinerecherche. Schnell findest du heraus, an welche Stellen du dich wenden musst, wie viel du vergütet bekommst und welche Voraussetzungen dafür nötig sind.

Meinungsumfragen

Viele Marktforschungsunternehmen suchen regelmäßig Teilnehmer für Meinungsumfragen zu unterschiedlichen Themen. Dabei meldest du dich bei den entsprechenden Portalen an, um dann per E-Mail zu verschiedenen Umfragen eingeladen zu werden.

Anschließend erhältst du ein Guthaben, das dir ab einer bestimmten Höhe ausgezahlt wird. Um das richtige Umfrageportal für dich zu finden, musst du auch hier ein bisschen recherchieren.

Minijobs

Es gibt eine Vielzahl an Minijobs, die man ausüben kann. Sei es als Kellner, Inventurhelfer, Umzugshelfer oder Security. Auch Promotionjobs, Messejobs, Putzstellen oder kleinere Jobs bei Veranstaltungen werden immer wieder angeboten. Mach dich schlau, was in deiner Umgebung aktuell gefragt ist.

Was sind deine Talente?

Bestimmt hast du für irgendetwas ein besonderes Talent. Vielleicht spielst du ein Instrument oder du bist in einem Schulfach besonders begabt. Eventuell kannst du dafür Nachhilfe oder Unterricht anbieten.

Fazit

Schnell viel Geld sparen ist eigentlich gar nicht so schwer. Vor allem, wenn du dir das nur in einem begrenzten Zeitraum vornimmst. 30 Tage sind dazu ideal. Natürlich es auch ein Stück weit Ansichtssache, ob man bei 30 Tagen tatsächlich von schnell sprechen kann.

Wenn du das Experiment aber wirklich nach der oben beschriebenen Anleitung durchziehst, wirst du eine ordentliche Summe Geld sparen.

Ein gesteigertes Selbstbewusstsein und positive Effekte auf die Gesundheit können sich ebenso bemerkbar machen, sofern du das Ganze diszipliniert umsetzt und auch die zusätzlichen Tipps wie beispielsweise das Intervallfasten in das Experiment mit einfließen lässt.

Also nicht lange zögern, sondern einfach loslegen.

Werbung